Naturkundliche Exkursion für die jungen Teilnehmer des Feriencamps in Hahnheim

img_9278.jpgimg_9268.jpg
img_9270.jpg
img_9539.jpg
img_9541.jpg

Auch in diesem Jahr durfte sich die Bachpatenschaft Selz wieder mit einem Programmpunkt am Feriencamp des SC-Hahnheim beteiligen. Aufgeteilt in kleine Gruppen konnten die Kinder an einer Exkursion "abseits der Wege" teilnehmen, die Natur unmittelbar erleben und spannende Beobachtungen machen. Hierzu zählten zum Beispiel die Großlibellen bei den Biotopen, deren Exuvien (verlassene Larvenhülle) wir gefunden haben. Die gut erkennbare Fangmaske der Larve sorgte für Erstaunen, da diese damit sogar Kaulquappen jagen können. Auch der aus Asien stammende Marienkäfer sorgte für einen gewissen "Aha-Effekt". Auffällig gegenüber unserem heimischen Siebenpunkt-Marienkäfer ist die leicht variable Färbung und die größere Anzahl an Punkten.

Zurück im Camp wurden die Kinder während des Nachmittagsprogramms zu kleinen Naturforschern. Mit Keschern und Becherlupen ausgerüstet schwärmten sie in die angrenzende Wiese aus und betrachteten sich unter fachlicher Anleitung die dort lebenden Insekten aus der Nähe. Ein Highlight war dann sicher der Blick durch das Stereo-Mikroskop. Das Große Heupferd, eine Heuschreckenart, ließ es sich sogar nicht nehmen, unter den Blicken der Kinder, seine Körperhygiene zu pflegen.

Alle Kinder waren mit großem Spaß und Interesse bei der Sache, so auch die Worte der Organisatoren Sabine Helmbold und Kai-Uwe Bechtel.

img_9286.jpgimg_9272.jpg

 

img_9550.jpgimg_9556.jpg

[HOME]